Derbysieg!!! SVH auch gegen Eßweiler-Rothselberg erfolgreich

Vor fünf Tagen gastierte unser HSV zum Derby bei der SG Essweiler/Rothselberg. Es war das erste Pflichtspiel der Kontrahenten seit vielen Jahren, vor mehr als zehn Jahren waren diese Spiele als heiß umkämpft berüchtigt.

Das Vorspiel unserer zweiten Mannschaft verlief leider weniger erfolgreich. Trotz einiger guter Ansätze und Torchancen war man letztlich hoffnungslos unterlegen und musste mit einer 9-2 Niederlage das Feld räumen. Torschützen waren Peter Freitag mit einem Dampfhammer aus rekordverdächtiger Entfernung und Ronny Kretschmer, der sich mittlerweile zum verlässlichen Torjäger mausert.

Das Spiel der ersten Mannschaften begann zerfahren, man merkte beiden Teams an, dass man darauf bedacht war wenig Fehler zu machen. Die gastgebende SG erspielte sich ein leichtes Übergewicht, war jedoch nur durch zwei Fernschüsse gefährlich, die André Schneider hervorragend parierte. Nach einem Eckball war es dann jedoch soweit, Spielertrainer Christian Hemmer konnte, bedingt durch mehrere Stellungsfehler, unbehelligt zum 1-0 einnicken.

Der HSV zeigte sich nicht geschockt, man ist sich seiner Comeback-Qualitäten schließlich bewusst. Nach einem mörderisch harten und platzierten Schuss von Abwehrrecke Heiko Stucky konnte Heimkeeper Olaf Bürstlein nur unzureichend klären, Matthias Martin konnte locker zum Ausgleich einschieben. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit blieb Hefersweiler seiner Linie treu. Man suchte und fand die Zweikämpfe und erspielte sich so auch die besseren Chancen. Nach einem schönen Steilpass konnte sich Wolfram Presser gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und am Torwart vorbei zum 1-2 einschieben. Sicherlich war der vorangegangene Körpereinsatz grenzwertig, wurde jedoch vom Schiedsrichter nicht geahndet.

Ausgleichende Gerechtigkeit, nur wenige Minuten später nagelte Benjamin Leske einen unberechtigten Foulelfmeter in den linken Winkel, ein unhaltbarer Elfer. Das Spiel gewann nochmals an Intensität, war bis dato jedoch in keinster Weise unfair geführt. Durch zunehmende Fehlentscheidungen des Unparteiischen wurde es allerdings zunehmend unruhig, es gipfelte in einer Gelb-Roten Karte für Daniel Armbrust, der zuvor noch nicht einmal Gelb gesehen hatte.

Den Hausherren fiel jedoch nun noch weniger ein, man versuchte sein Glück bei zunehmend schwierigeren Sichtverhältnissen wegen Nebel immer mehr mit hohen Bällen, die Abwehr um Libero Tobias Reinke stand jedoch sattelfest. Wenige Minuten zuvor hatte Dennis Heß die Überraschung perfekt gemacht und einen Konter ansehnlich zum 2-3 vollendet.

Der HSV hat sich diesen Dreier redlich verdient und tümmelt sich somit weiterhin in der Spitzengruppe der C-Klasse Kusel-Kaiserslautern Nord. Kommenden Sonntag reist man zum TuS Mühlbach II. Auch dieses Team ist nicht zu unterschätzen, im Hinspiel kam man mit viel Glück quasi mit dem Schlusspfiff zu einem 2-1-Sieg. Unsere Jungs müssen sich bewusst sein, dass der vorangegangene Dreier nichts wert war, wenn man in Mühlbach Punkte liegen lässt. Das Spiel startet bereits um 13.00 Uhr, wir freuen uns über ähnlich große Unterstützung wie in Essweiler, das war fantastisch.