Gekämpft bis zum umfallen aber am Ende leider ohne Punkte.

Im zweiten Auswärtsspiel 2014 waren wir zu Gast in Rehweiler-Matzenbach.Die Gastgeber sind der klare Favorit in dieser Partie da sie immer noch Platz zwei im Visier haben.Beide Mannschaften begannen konzentriert sodas kaum Torchancen herausgespielt werden konnten.Hefersweiler ging dennoch nach 20 Minuten in Führung als Denis Heß per Kopf einen Freistoß über den zu spät aus seinem Kasten eilenden Keeper Niebergall verlängerte.Bis zur Pause konnte sich Rehweiler kaum in Szene setzen weil der HSV kompakt stand und nur wenig zuließ.Mit der nicht ganz unverdienten Führung ging man in die Pause.In der zweiten Hälfte legte Rehweiler los wie die Feuerwehr doch der HSV hielt dagegen bis zum umfallen.Als die Kräfte langsam schwanden fiel dann nach 75. Minuten der Ausgleich durch Ohliger.Die Gastmannschaft wurde nun förmlich in der eigenen Hälfte eingeschnürt und musste in der 88. .Minute auch noch den Treffer zum 2:1 Enstand hinnehmen.Ärgerlich aus Sicht der Gäste daß der Schiedsrichter einen Eckball in der Nachspielzeit nicht mehr ausführen ließ sondern Abpfiff. Fazit:Aus der heute gezeigten Leistung lässt sich sicher aufbauen für die kommenden Aufgaben. Im Spiel der Reseven unterlag der HSV mit 2:5 Toren.Eine vom Papier her gut besetzte HSV-Reserve konnte über weite Strecken nicht abrufen was man eigntlich erwarten konnte.Dennoch ging Hefersweiler durch einen Kopfball von Torsten Gerndt in Führung.Die Gastgeber glich postwendend aus und zogen bis zur 35. Minute auf 4:1 davon.Lukinic konnte in der 44. Minute auf 4:2 verkürzen was auch den Pausenstand bedeutete.Für die zweite Hälfte hatte man sich noch mal einiges vorgenommen jedoch kam keine einzige Torchance zu stande,stattdessen erzielte Rehweiler nach einer Stunde noch das 5:2 was den Endstand bedeutete.